10.jpg7.jpg2.jpg11.jpg9.jpg8.jpg5.jpg4.jpg13.jpg3.jpg14.jpg6.jpg12.jpg15.jpg1.jpg

Fachdienst Gesundheit informiert zur Badesaison 2017

Gewässer, die als Badegewässer genutzt werden, müssen hohe Anforderungen an die Wasserqualität erfüllen, unter vielen anderen Gütekriterien ist eine gute mikrobiologische Wasserqualität Voraussetzung. Diese Anforderungen sind in der Richtlinie 2006/7/EG des Europäischen Parlamentes und des Rates der Europäischen Gemeinschaften (EG-Badegewässerrichtlinie vom 15. Februar 2006) formuliert und festgeschrieben.

Übernommen und umgesetzt wurde diese Richtlinie in der Thüringer Verordnung über die Qualität und die Bewirtschaftung der Badegewässer vom 30.06.2009. Hier sind die Gütekriterien und Grenzwerte festgelegt. Zur Überprüfung der Einhaltung der Grenzwerte sind u. a. regelmäßige und kostenintensive Untersuchungen erforderlich. Weitere Voraussetzungen sind die Klärung der Eigentumsverhältnisse, die Verantwortlichkeit mit entsprechender Aufsichtspflicht, der Bewirtschaftungsart und Einhaltung der Ordnung und Sauberkeit einschließlich Abfallbeseitigung.


Der Fachdienst Gesundheit informiert gemäß Artikel 11 der Richtlinie 2006/7/EG und § 12 ThürBgwVO, dass im Unstrut-Hainich-Kreis kein Gewässer als öffentliches Badegewässer zu gelassen ist. Eine Liste der öffentlichen Badegewässer in Thüringen erscheint jährlich auf der Internetseite des Thüringer Landesamt für Verbraucherschutz.

Zum Baden laden auch in diesem Jahr wieder folgende Freibäder im Unstrut-Hainich-Kreis ein:

  • Freibad Eigenrieden
  • Freibad der Landgemeinde Südeichsfeld, OT Lengenfeld unterm Stein
  • Freibad Bad Langensalza / OT Wiegleben
  • Freibad Kirchheilingen
  • Freibad Weberstedt.

Anfragen und Anregungen zur Badesaison 2017 im Unstrut-Hainich-Kreis können an den FD Gesundheit des Unstrut-Hainich-Kreises, Bad Langensalza, Thamsbrücker Straße 20, Tel.: 03603/ 802764 gerichtet werden.

Joomla templates by a4joomla