Hegegemeinschaften

Rechtsverordnung zur Abgrenzung des räumlichen Wirkungsbereiches der Hegegemeinschaften für Rehwild und Niederwild im Unstrut-Hainich-Kreis vom 1. Juli 2006

Gem. § 6 Abs. 2 der Verordnung zur Ausführung des Thüringer Jagdgesetzes (ThJGAVO) vom 07. April 2006 ( GVBl Nr. 9/2006 S. 245) i.V.m. § 13 Abs. 4 Thüringer Jagdgesetz (ThJG) in der Fassung der Neubekanntmachung vom 26. Februar 2004 (GVBl S.298) verordnet das Landratsamt Unstrut-Hainich-Kreis als zuständige Untere Jagdbehörde:

§ 1

  • (1) Diese Verordnung regelt die räumlichen Wirkungsbereiche der Hegegemein- schaften für Rehwild und sonstiges Niederwild.
  • (2) Den Hegegemeinschaften gehören die aufgeführten gemeinschaftlichen Jagdbezirke (GJB), Eigenjagdbezirke (EJB), Landesjagdbezirke (LJB) und Bundesjagdbezirke (BJB) an. Einzelne Jagdbögen (JB) eines Jagdbezirkes sind nur aufgeführt, wenn sie verschiedenen Hegegemeinschaften zugeordnet sind.

§ 2

Die Hegegemeinschaften setzen sich wie folgt zusammen:

Hegegemeinschaft I Großengottern

GJB

  • Altengottern beide JB
  • Bollstedt
  • Grabe
  • Großengottern beide JB
  • Heroldishausen
  • Höngeda
  • Körner
  • Seebach
  • Mühlhausen JB Schadeberg

EJB

  • Körner-Volkenroda

Hegegemeinschaft II Hainich

GJB

  • Eigenrieden
  • Flarchheim
  • Heyerode
  • Kammerforst
  • Langula
  • Niederdorla
  • Oberdorla
  • Oppershausen
  • Mühlhausen JB Weidensee

EJB

  • Langula Laubgenossenschaft alle JB
  • Niederdorla Laubgenossenschaft alle JB
  • Oberdorla Laubgenossenschaft alle JB
  • Stadt Mühlhausen Hainich
  • Großengottern Laubgenossenschaft
  • Kammerforst-Lorz
  • Kammerforst Laubgenossenschaft
  • Oppershausen Laubgenossenschaft

LJB

  • FA Hainich-Werratal Pfafferode

Hegegemeinschaft III Faulungen

GJB

  • Diedorf
  • Faulungen
  • Hildebrandshausen
  • Lengenfeld unterm Stein beide JB
  • Schierschwende
  • Struth beide JB
  • Wendehausen

EJB

  • Hildebrandshausen-Kommunalwald
  • Stadt Mühlhausen Pfaffenköpfe
  • Stadtwald Treffurt

LJB

  • FA Heiligenstadt (Dünberg, Lengenfeld unterm Stein, Schranne)

Hegegemeinschaft IV Landgraben

GJB

  • Ammern
  • Beberstedt
  • Bickenriede
  • Dachrieden
  • Dörna
  • Eigenrode
  • Hollenbach
  • Horsmar
  • Hüpstedt
  • Kaisershagen
  • Lengefeld
  • Mühlhausen-Sambach
  • Reiser
  • Sollstedt/Kleinkeula
  • Zaunröden
  • Zella

EJB

  • Beberstedt
  • Dörna-Oberholz
  • Gemeinde Anrode alle JB
  • Hüpstedt
  • Stadt Mühlhausen-Rosenhagen
  • Stadt Mühlhausen-Schalcherode

BJB

  • Übungsplatz Dörna

Hegegemeinschaft V Menteroda

GJB

  • Hohenbergen
  • Marolterode
  • Mehrstedt
  • Menteroda
  • Mühlhausen-Forstberg
  • Obermehler alle JB
  • Saalfeld
  • Urbach
  • Windeberg
  • Schlotheim

EJB

  • Menteroda-Junkerholz
  • Stadt Mühlhausen-Forstberg
  • Stadt Mühlhausen-Hardt
  • Schlotheim-Volksgut
  • Urbach-Laubgenossenschaft

LJB

  • FA Sondershausen (Volkenroda, Übungsplatz Mehrstedt, Menteroda)

BJB

  • Flachstal
  • Übungsplatz Forstberg

Hegegemeinschaft VI Bad Langensalza

GJB

  • Bad Langensalza alle JB
  • Alterstedt
  • Aschara
  • Eckardtsleben
  • Grumbach
  • Henningsleben
  • Illeben
  • Mülverstedt
  • Schönstedt
  • Waldstedt
  • Weberstedt
  • Wiegleben beide JB
  • Zimmern

Hegegemeinschaft VII Bad Tennstedt

GJB

  • Bad Tennstedt alle JB
  • Ballhausen alle JB
  • Bruchstedt
  • Mittelsömmern beide JB
  • Haussömmern beide JB
  • Herbsleben
  • Hornsömmern
  • Kutzleben/Lützensömmern

EJB

  • Klös-Kutzleben

Hegegemeinschaft VIII Kirchheilingen

GJB

  • Blankenburg beide JB
  • Bothenheilingen
  • Großvargula
  • Großwelsbach
  • Issersheilingen
  • Kichheilingen
  • Kleinvargula
  • Kleinwelsbach
  • Klettstedt
  • Merxleben
  • Nägelstedt
  • Neunheilingen
  • Sundhausen
  • Thamsbrück
  • Tottleben
  • Urleben

EJB

  • Kirchen- und Klosterkammer Nägelstedt

§ 3

Flächen des Nationalparkes Hainich sind von dieser Rechtsverordnung ausgenommen. Die verpachteten Eigenjagdbezirke Stadtwald Bad Langensalza beide JB und Stadtwald Thamsbrück werden wegen der Zugehörigkeit zum Nationalpark Hainich keiner Reh- und Niederwildhegegemeinschaft zugeordnet.

§ 4

Diese Verordnung tritt am Tage nach der Veröffentlichung in Kraft. Gleichzeitig wird die Verordnung zur Abgrenzung des räumlichen Wirkungsbereiches der Hegegemeinschaften für Rehwild und Niederwild im Unstrut-Hainich-Kreis vom 16. August 2002 aufgehoben.

Mühlhausen, den 01 Juli 2006

Zanker

Landrat

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen