10.jpg2.jpg3.jpg4.jpg11.jpg9.jpg7.jpg15.jpg13.jpg12.jpg14.jpg1.jpg6.jpg8.jpg5.jpg

Impfung gegen die Newcastle - Krankheit (Atypische Geflügelpest)

Achtung Halter von Hühnergeflügel oder Truthühnern!

Der Fachdienst Veterinär- und Lebensmittelüberwachung weist erneut darauf hin, dass gemäß § 7 Abs. 1 der Geflügelpest-Verordnung in der geltenden Fassung vom 20. Dezember 2005 (BGBI. I S. 3538) jeder Besitzer eines Hühner- oder Truthühnerbestandes die Tiere seines Bestandes durch einen Tierarzt gegen die Newcastle – Krankheit impfen lassen muss.

Weiterlesen...

Meldepflicht für Tierhaltungen - Neuerungen ab 2012

Anzeige- und Betriebsregistrierung nach § 26 der Verordnung zum Schutz gegen die Verschleppung von Tierseuchen im Viehverkehr (Viehverkehrsverordnung – ViehVerkV) in der Neufassung vom 03. März 2010

Wer Rinder, Schweine, Schafe, Ziegen, Einhufer, Hühner, Enten, Gänse, Fasane, Perlhühner, Rebhühner, Tauben, Truthühner, Wachteln oder Laufvögel hält oder halten will, hat dies dem Fachdienst Veterinär- und Lebensmittelüberwachung des Unstrut – Hainich - Kreises unter Angabe seines Namens, seiner Anschrift und der Anzahl der im Jahresdurchschnitt voraussichtlich gehaltenen Tiere, ihrer Nutzungsart und ihres Standortes, bezogen auf die jeweilige Tierart, soweit noch nicht geschehen, anzuzeigen. Wesentliche Änderungen sind unverzüglich anzuzeigen. Im Falle einer Wanderschafherde gilt der Betriebssitz als Standort.

Weiterlesen...

Informationen für Pferdehalter

Kennzeichnung und Registrierung von Equiden

Die Kennzeichnung der Equiden ist in der Viehverkehrsverordnung vom 03.03.2010 (BGBl. I S. 203) nach den  EU-weit geltenden Vorschriften der Verordnung (EG) 504/2008 zur Kennzeichnung und Dokumentation bei Equiden neu geregelt worden. Das Wesentliche ist in Kürze nachstehend aufgeführt.

Weiterlesen...

Joomla templates by a4joomla