Corona-Ausbruch in Pflegeinrichtung in Bad Langensalza

Erneut ist es in einem Pflegeheim im Unstrut-Hainich-Kreis zu einem COVID-19-Ausbruch gekommen. Momentan arbeitet die Task Force des örtlichen Gesundheitsamtes, in Abstimmung mit der Heimleitung daran, Abstriche bei allen BewohnerInnen sowie dem gesamten Personal (diese Maßnahme wird seit Beginn der Pandemie in der Regel durchgeführt, wenn Erkrankungsfälle in Pflegeeinrichtungen festgestellt werden und dient dem Schutz der pflegebedürftigen Menschen sowie dem Schutz des regionalen Gesundheitssystems) durchzuführen.

Aufgrund der Größe der Pflegeeinrichtung testet die Task Force mit insgesamt drei Teams. Zwei Arbeitseinheiten sind vom Deutschen Roten Kreuz (DRK) und eine unter Regie vom Leitendenden Notarzt, Dr. Nautscher-Timmermann in Zusammenarbeit mit dem Leiter Rettungsdienst, im Einsatz. Am Sonntagabend betraf dies 89 HeimbewohnerInnen und 36 Mitarbeitende.

Die Einrichtung wird entsprechend der geltenden Empfehlungen des Robert-Koch-Instituts (RKI) umstrukturiert. Nach Eingang der Ergebnisse führt das Gesundheitsamt die Kontaktpersonenermittlung durch.

Weiterführende Maßnahmen werden im Verlauf der nächsten Tage in Abhängigkeit von den Testergebnissen umgesetzt.

 


Wir benutzen Cookies
Wir nutzen Cookies auf der Website www.unstrut-hainich-kreis.de. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb unserer Internetseite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies).
Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Website zur Verfügung stehen.