Großes Ausbruchsgeschehen in Mühlhäuser Pflegeheim

Corona-Test in AltenpflegeheimAufgrund einiger Positivbefunde von Antigen-Schnelltests, die eine Einrichtung im Rahmen ihres hauseigenen Testkonzeptes selbst durchführte, kam das Gesundheitsamt in Kooperation mit Rettungsdienst und DRK Mitte der letzten Woche mit einem COVID-19-Screening zum Einsatz, um allen BewohnerInnen und MitarbeiterInnen eines Mühlhäuser Pflegeheimes zu testen.

Nachdem am Samstagabend, den 09.01.2021, alle Befundergebnisse vom Labor eingetroffen und ausgewertet waren, veranlasste die Leitung des Pflegeheimes auf Grundlage der Maßgaben des Gesundheitsamtes die Bildung von Isolierbereichen. Damit soll in erster Linie gewährleistet werden, dass infizierte BewohnerInnen die erforderliche häusliche Quarantäne auf ihren Zimmern verbringen und dort von speziell zugeordnetem und geschützten Personal versorgt und betreut werden. Positiv getestete MitarbeiterInnen wurden durch das Gesundheitsamt in häusliche Quarantäne versetzt.

Ca. 1/3 des Personals und ca. die Hälfte der Bewohner erwiesen sich als mit dem Coronavirus infiziert. Es handelt sich um ein größeres Ausbruchsgeschehen. Umso wichtiger erweist sich das durchgeführte Komplett-Screening und die möglichst schnelle Isolierbereichsbildung. Nun bleibt abzuwarten, ob mit Hilfe der veranlassten Quarantäne- und sonstigen Schutzmaßnahmen eine weitere Ausbreitung der Viruserkrankung im Pflegeheim verhindert werden kann.