Hilfeleistungsantrag zur Unterstützung Pflegeinrichtungen von Bundeswehr genehmigt

Foto: Soldaten der Bundeswehr DeutschlandAm 20.01.2021 stellte das Landratsamt Unstrut-Hainich-Kreises einen Hilfeleistungsantrag für nicht medizinisches Personal bei der Bundeswehr. Geplant ist der Einsatz der Soldatinnen und Soldaten in Pflegeinrichtungen des Unstrut-Hainich-Kreises.

Im Rahmen der Amtshilfe für das Gesundheitsamt werden sie dort sogenannte Corona-Schnelltests bei Mitarbeitenden, Bewohnenden und Besuchenden durchführen, die aufgrund der aktuellen Verordnung zumindest für Besuchende erforderlich sind.

Auf eine durch das örtliche Gesundheitsamt durchgeführte Bedarfsanalyse meldeten vier Pflegeinrichtungen des Unstrut-Hainich-Kreises Unterstützungsbedarf an. Die Einsatzkräfte bekommen eine umfassende Einführung in die Gesamtproblematik, eine Unterweisung in der Durchführung eines Nasen-Rachen-Abstrichs und in der Benutzung der persönlichen Schutzausrüstung. Verantwortlich dafür sind ein Arzt des örtlichen Gesundheitsamtes und das Hufeland-Klinikum.

Spätestens ab Mittwoch dieser Woche können die Soldatinnen und Soldaten in den Dienst der jeweiligen Pflegeeinrichtung integriert werden. Eine weitere fachliche Betreuung vor Ort ist im Bedarfsfall durch das örtliche Gesundheitsamt gewährleistet. Die Genehmigung des Antrages erfolgt bis zum 16.02.2021.