Landratsamt prüft Anpassung der aktuell gültigen Allgemeinverfügung

Nachdem sich seit dem Wochenbeginn eine Änderung der epidemiologischen Lage im Unstrut-Hainich-Kreis aufzeigt, berät die Corona-Arbeitsgruppe des Landkreises in seiner Sitzung am Donnerstagnachmittag über anpassungsfähige Regelungen im Rahmen der aktuellen Allgemeinverfügung auch im Hinblick auf Schulen und Kindertageseinrichtungen.

Wie bisher, berücksichtigt eine Entscheidung nicht nur den Inzidenzwert, die Anzahl der Infizierten oder die Reproduktionszahl, sondern ebenso die Art der Ausbreitungen, Kenntnisse über mögliche Mutationen, regionale Ausbruchsgeschehen (Hotspots), die Situation des örtlichen Gesundheitswesens oder die Situationen an Schulen und Kindertageseinrichtungen.

Insofern sich gerade im Bereich der Schulen und Kindertageseinrichtungen Änderungen ergeben, wird die Kreisverwaltung eine Entscheidung noch Donnerstagabend bekannt geben. Aus diesem Grund werden alle Eltern, LehrerInnen, ErzieherInnen, Träger und andere Verantwortliche gebeten, sich auch auf folgenden Adressen zu informieren.