Versteigerergewerbe

Wer gewerbsmäßig fremde bewegliche Sachen, fremde Grundstücke oder fremde Rechte versteigern will, bedarf einer vorherigen Erlaubnis. Zu den beweglichen Sachen gehören auch Früchte auf dem Halm und Holz auf dem Stamm.

Was müssen Sie mitbringen?

  • Antrag
    Formular
  • Personalausweis, ggf. Vollmacht (bei Ausländern: Reisepass, aktuelle Meldebestätigung)
  • Unbedenklichkeitsbescheinigung des Finanzamtes
  • bei juristischen Personen (z.B. GmbH, AG ect.) einen Auszug aus dem Handelsregister
  • Führungszeugnis zur Vorlage bei einer Behörde
    Hinweis:
    Das Führungszeugnis beantragen Sie bei Ihrer zuständigen Meldebehörde. Der Versand erfolgt direkt an das Gewerbeamt.
  • Vermögens- /Kapitalnachweis
  • Auszug aus dem Schuldnerverzeichnis des Vollstreckungsgerichts (§ 882 b ZPO)
    (zuständiges Amtsgericht -Schuldnergericht- bis zum 31.12.2015 und Amtsgericht Meiningen
    - Beantragung online unter: www.vollstreckungsportal.de)
  • Auskunft des Insolvenzgerichtes
    Auszug aus dem Insolvenzverzeichnis (§ 26 Abs. 2 InsO) und Mitteilung, ob Verfahren eröffnet wurde (Beantragung zuständiges Amtsgericht)

Kosten:

Die Gebühren werden nach dem Verwaltungsaufwand festgesetzt.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok