Heilpraktiker

Wer die Heilkunde im Unstrut-Hainich-Kreis ausüben will, ohne als Arzt bestallt zu sein, bedarf hierzu einer vorherigen Erlaubnis.

Hierunter zählt jede berufs- oder gewerbsmäßig vorgenommene Tätigkeit zur Feststellung, Heilung oder Linderung von Krankheiten, Leiden oder Körperschäden von Menschen.

Was muss ich mitbringen?

  • Antrag - Formular
  • Geburtsurkunde oder ein Auszug aus dem Familienbuch der Eltern; bei Verheirateten auch die Heiratsurkunde oder ein Auszug aus dem für die Ehe geführten Familienbuch
    jeweils in beglaubigter Kopie!
  • kurz gefasster tabellarischer Lebenslauf
  • ein amtliches Führungszeugnis der Belegart „O“ zur Vorlage bei Behörden (erweitertes Führungszeugnis), welches nicht früher als 3 Monate vor der Vorlage ausgestellt sein darf
  • eine Erklärung darüber, ob gegen den Antragsteller ein gerichtliches Strafverfahren oder ein staatsanwaltliches Ermittlungsverfahren anhängig ist (siehe Formular)
  • eine ärztliche Bescheinigung (berufsbezogene körperliche und geistige Eignung/Tauglichkeit), die nicht früher als 3 Monate vor der Vorlage ausgestellt sein darf
  • Meldebescheinigung gem. §18 Abs. 1 Bundesmeldegesetz

 

Was ich noch wissen muss!

Die Überprüfung der Kenntnisse und Fähigkeiten eines Heilpraktikeranwärters im laufenden Erlaubnisverfahren erfolgt beim Gesundheitsamt der Stadt Erfurt.

Welche Kosten sind damit verbunden

  • die Gebühr für die Überprüfung der Kenntnisse und Fähigkeiten beim Gesundheitsamt der Stadt Erfurt beträgt 250,00 Euro bis 300,00 Euro.
  • Die Verwaltungsgebühr für die Erteilung der Erlaubnis beträgt je nach Aufwand zwischen 150,00 Euro und 300,00 Euro.
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok