Informationen zu Veranstaltungen

Erläuterungen zur Beantragung bzw. Anzeige von öffentlichen Veranstaltungen:

Jeder Veranstalter einer öffentlichen Veranstaltung muss ein Infektionsschutzkonzept vorhalten, welches den Anforderungen der ThürSARS-CoV-2-IfS-MaßnVO genügt.

Die Branchenregelungen für organisierte Veranstaltungen, die das Thüringer Ministerium für Soziales, Familie und Gesundheit herausgegeben hat, untergliedern diese Anforderungen und stellen eine wichtige Arbeitshilfe zur Erstellung eines Infektionsschutzkonzeptes dar.


Erläuterungen zur Anzeige von nichtöffentlichen Veranstaltungen:

Grundsätzlich ist die Durchführung von nichtöffentlichen Veranstaltungen, wie bspw. private oder familiäre Feiern, seit dem 01.07.2021 in Thüringen wieder gestattet.

Diese nichtöffentlichen Veranstaltungen sind dem Fachdienst Gesundheit mindestens 5 Werktage vor Veranstaltungsbeginn durch den Veranstalter/ die verantwortliche Person anzuzeigen, sofern sie:

  1. in geschlossenen Räumen mit mehr als 30 Personen (inklusive genesene und geimpfte Personen)
  2. unter freiem Himmel mit mehr als 70 Personen (inklusive genesene und geimpfte Personen),

stattfinden.

Dazu ist das entsprechende Formular „Anzeige einer nichtöffentlichen Veranstaltung“ gemäß § 14 Abs. 3 der ThürSARS-CoV-2-IfS-MaßnVO vom 01.07.2021 zu verwenden. Einer Genehmigung bedarf es nicht.

Der Veranstalter / die verantwortliche Person hat ein schriftliches Infektionsschutzkonzept zu erstellen, vorzuhalten und auf Verlangen der zuständigen Behörde vorzulegen. Der Veranstalter/ die verantwortliche Person sendet das unterschriebene Anzeigeformular

per Post an:
Landratsamt Unstrut-Hainich-Kreis
Fachdienst Gesundheit
Lindenbühl 28/29
99974 Mühlhausen

oder per Fax an: +49 3601 802383

oder per E-Mail an: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Darüber hinaus empfehlen wir das Informationsblatt des Unstrut-Hainich-Kreises zur Durchführung von nichtöffentlichen Veranstaltungen gemäß § 14 Abs. 3 der Thüringer Verordnung zur Regelung infektionsschutzrechtlicher Maßnahmen zur Eindämmung des Coronavirus SARS-CoV-2 (ThürSARS-CoV-2-IfS-MaßnVO) vom 01.07.2021 sowie die Hinweise für die Durchführung privater/ nicht öffentlicher Veranstaltungen vom Thüringer Ministerium für Soziales, Familie und Gesundheit, welche weitere nützliche Erläuterungen enthalten.

exurl symbolAnzeige einer nichtöffentlichen Veranstaltung

exurl symbolInformationsblatt für nichtöffentliche Veranstaltungen

exurl symbolHinweise für die Durchführung privater / nicht-öffentlicher Veranstaltungen

 

Erläuterungen zur Beantragung bzw. Anzeige von öffentlichen Veranstaltungen:
Jeder Veranstalter einer öffentlichen Veranstaltung muss ein Infektionsschutzkonzept vorhalten, welches den Anforderungen der ThürSARS-CoV-2-IfS-MaßnVO genügt.

Die Branchenregelungen für organisierte Veranstaltungen, die das Thüringer Ministerium für Soziales, Familie und Gesundheit herausgegeben hat, untergliedern diese Anforderungen und stellen eine wichtige Arbeitshilfe zur Erstellung eines Infektionsschutzkonzeptes dar.

Gemäß § 14 Abs. 2 ThürSARS-CoV-2-IfS-MaßnVO dürfen folgende Veranstaltungen nur mit einer vorherigen Erlaubnis des örtlich zuständigen Gesundheitsamtes durchgeführt werden:

  • Veranstaltungen unter freiem Himmel mit mehr als 1.000 teilnehmenden Personen
  • Veranstaltungen in geschlossenen Räumen mit mehr als 500 teilnehmenden Personen
  • Beispiele für solche Veranstaltungen sind Volks-, Dorf-, Stadtfeste, Kirmes und ähnliche öffentliche Veranstaltungen sowie Sportveranstaltungen

Der Antrag auf Erteilung einer Erlaubnis ist spätestens zehn Werktage vor Veranstaltungsbeginn beim Gesundheitsamt zu beantragen.

Öffentliche Veranstaltungen, die unter den o. g. Personenzahlen liegen, sind anzeigepflichtig. Die entsprechende Anzeige muss fünf Werktage vor Veranstaltungsbeginn bei der zuständigen Behörde vorliegen.

Für die Beantragung einer Erlaubnis bzw. die Anzeige einer öffentlichen Veranstaltung nach § 14 ThürSARS-CoV-2-IfS-MaßnVO sind die nachfolgenden Dokumente zu verwenden:

exurl symbol Anzeige einer öffentlichen Veranstaltung

exurl symbolAntrag auf Erlaubnis einer öffentlichen Veranstaltung

exurl symbol Informationsblatt für öffentliche Veranstaltungen

Sowohl dem Antrag als auch der Anzeige ist das für die konkrete öffentliche Veranstaltung formulierte Infektionsschutzkonzept beizufügen. Die vollständigen und unterschriebenen Unterlagen sendet der Veranstalter / die verantwortliche Person

per Post an:
Landratsamt Unstrut-Hainich-Kreis
Fachdienst Gesundheit
Lindenbühl 28/29
99974 Mühlhausen

oder per Fax an: +49 3601 - 80 23 83

oder per E-Mail an: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Darüber hinaus empfehlen wir das Informationsblatt zur Durchführung von öffentlichen Veranstaltungen gemäß § 14 Abs. 1 der Thüringer Verordnung zur Regelung infektionsschutzrechtlicher Maßnahmen zur Eindämmung des Coronavirus SARS-CoV-2 (ThürSARS-CoV-2-IfS-MaßnVO) vom 01.07.2021, welches weitere nützliche Hinweise und Erläuterungen zusammenfasst.

Thüringer Verordnung zur Regelung infektionsschutzrechtlicher Maßnahmen zur Eindämmung des Coronavirus SARS-CoV-2

§ 14 Veranstaltungen

(1) Öffentliche, frei oder gegen Entgelt zugängliche Veranstaltungen sind mindestens fünf Werktage vor Veranstaltungsbeginn bei der zuständigen Behörde nach § 2 Abs. 3 ThürIfSG-ZustVO anzuzeigen. Unberührt von der Anzeigepflicht nach Satz 1 bleiben gesetzliche Bestimmungen hinsichtlich weiterer Anzeige- oder Genehmigungspflichten. Die Behörde hat die Veranstaltung zu untersagen, wenn sie nach ihrem Gesamtgepräge, ihrer Organisation, dem geplanten Ablauf, der Dauer, der zu erwartenden Anzahl der teilnehmenden Personen, der Art und der auch überregionalen Herkunft der zu erwartenden teilnehmenden Personen oder nach den räumlichen und belüftungstechnischen Verhältnissen am Veranstaltungsort unter besonderer Berücksichtigung des aktuellen SARS-CoV-2-Infektionsgeschehens am Veranstaltungs-ort in besonderem Maße geeignet ist, die Ausbreitung der Pandemie zu fördern. Die Behörde kann weitere infektionsschutzrechtliche Auflagen erteilen.

(2) Abweichend von Absatz 1 sind Veranstaltungen nach Absatz 1 Satz 1, bei denen

  1. außerhalb geschlossener Räume gleichzeitig mehr als 1 000 teilnehmende Personen oder
  2. in geschlossenen Räumen gleichzeitig mehr als 500 teilnehmende Personen

erwartet werden oder tatsächlich teilnehmen, nur auf Antrag und nach Erlaubnis der zuständigen Behörde nach § 2 Abs. 3 ThürIfSG-ZustVO zulässig. Der Antrag nach Satz 1 ist spätestens zehn Werktage vor Veranstaltungsbeginn zu stellen. Für die Untersagung einer Erlaubnis gelten die Gründe nach Absatz 1 Satz 3 entsprechend. Absatz 1 Satz 4 gilt entsprechend.

(3) Absatz 1 Satz 1 gilt entsprechend für nichtöffentliche Veranstaltungen

  1. außerhalb geschlossener Räume gleichzeitig mit mehr als 70 teilnehmenden Personen,
  2. in geschlossenen Räumen gleichzeitig mit mehr als 30 teilnehmenden Personen.

(4) Die oberste Gesundheitsbehörde veröffentlicht auf ihrer Internetseite Hinweise für die Durchführung von Veranstaltungen nach den Absätzen 1 bis 3.

(5) Die Erlaubnis für Veranstaltungen nach Absatz 2 kann widerrufen werden, wenn sich die epidemiologische Lage nach dem Zeitpunkt der Erteilung derart verschlechtert, dass die Durchführung der Veranstaltung unter Infektionsschutzgesichtspunkten nicht mehr vertretbar ist. Die Durchführung der Veranstaltung steht unter dem Vorbehalt der Zulässigkeit aufgrund der zum Veranstaltungszeitpunkt geltenden infektionsschutzrechtlichen Regelungen.

Zur Startseite Coronavirus

Aktuelle Mitteilungen

Teststellen im Unstrut-Hainich-Kreis

Informationen zu Impfungen

Informationen zu Veranstaltungen

Häufige Fragen und Antworten

Corona-Kontaktformular

Corona-Virusfälle in Deutschland und der Welt

Bitte beachten...Internationale Risikogebiete

COVID-19: Bin ich betroffen und was ist zu tun?
Orientierungshilfe für Bürgerinnen und Bürger

Wir benutzen Cookies
Wir nutzen Cookies auf der Website www.unstrut-hainich-kreis.de. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb unserer Internetseite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies).
Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Website zur Verfügung stehen.