Bildung und Teilhabe

Rückwirkend zum 1. Januar 2011 trat am 1. April 2011 das von der Bundesregierung beschlossene Bildungs- und Teilhabepaket für Kinder und Jugendliche aus Familien mit geringen Einkommen in Kraft.

Das Bildungs- und Teilhabepaket umfasst Leistungen für folgende Angebote:

  • eintägige Ausflüge der Schule oder Kindertageseinrichtung
  • mehrtägige Klassenfahrten
  • Schülerbeförderung
  • Lernförderung (Nachhilfe)
  • gemeinschaftliches Mittagessen in der Schule oder Kindertageseinrichtung
  • Teilhabe am sozialen und kulturellen Leben (Aktivitäten in Vereinen, Musikunterricht, Freizeiten)
  • persönlicher Schulbedarf

Diese Leistungen können für Kinder und Jugendlichen aus Familien, die Arbeitslosengeld II, Sozialhilfe, Wohngeld oder Kinderzuschlag beziehen, beantragt werden.

Entsprechende Anträge sind beim Landratsamt Unstrut-Hainich-Kreis, Fachdienst Soziales - Bereich Bildung und Teilhabe zu stellen.

Blindenhilfe

Besucheranschrift:
Brunnenstraße 94
99974 Mühlhausen

 

 

Wohngeld

Der Staat entlastet mit der Zahlung von Wohngeld einkommensschwache Haushalte bei der Aufbringung von Kosten für das Wohnen. Wohngeld wird als Zuschuss gezahlt und wer zum Kreis der Berechtigten gehört, hat darauf einen Rechtsanspruch.

 

Wohngeld gibt es

  • als Mietzuschuss für den Mieter von Wohnraum und
  • als Lastenzuschuss für den Eigentümer von eigengenutztem Wohnraum

 

Wer Wohngeld in Anspruch nehmen kann und wenn ja, in welcher Höhe, das hängt von drei Faktoren ab:

  • der Zahl der zum Haushalt gehörenden Familienmitglieder,
  • der Höhe des Gesamteinkommens und
  • der Höhe der zuschussfähigen Miete bzw. Belastung

 

Wohngeld kann nur erhalten, wer einen Antrag stellt und die Voraussetzungen nachweist.
Entsprechende Formulare und Hinweisblätter erhalten Sie hier...

 

Auch Eigentümer von Häusern oder Eigentumswohnungen können Wohngeld beantragen. Bei der aktuellen Wohngeldreform 2016 wurden insbesondere auch die Pauschalbeträge für die kalten Betriebskosten und Instandhaltung erhöht. Dadurch werden vor allem viele Hausbesitzer, die keine Kredite für das Haus mehr abzuzahlen haben erstmals oder erneut einen Anspruch auf Wohngeld haben.

 

So genannte Transferleistungsempfänger haben keinen Anspruch auf Wohngeld.
Dies sind insbesondere:
Empfänger von Arbeitslosengeld II / Sozialgeld und Sozialhilfe sowie Empfänger aufgrund der Kriegsopferfürsorge, nach dem Asylbewerberleistungsgesetz und dem Kinder- und Jugendhilfegesetz.

 

Lassen Sie sich im Einzelnen zur Antrags- und Anspruchsberechtigung in Ihrer Wohngeldstelle beraten.

 

Wer nähere Informationen zum Wohngeld sucht oder prüfen will, ob sich ein Wohngeldantrag für den eigenen Haushalt lohnen könnte, findet weitere Erläuterungen unter nachfolgendem Link im Internet: www.bmub.bund.de

 

Besucheranschrift:
Landratsamt Unstrut-Hainich-Kreis
Fachdienst Soziales - Wohngeldstelle
Lindenhof 1
99974 Mühlhausen

 

Wenden Sie sich in allen Fragen rund um's Wohngeld je nach Anfangsbuchstaben Ihres Familiennamens an unsere Mitarbeiter/innen:

Frau Schmidt
Buchstabenzuordnung: A - E, N, O
Telefon: 03601/802051


Frau Grabe
Buchstabenzuordnung: F - J
Telefon: 03601/801478

 

Frau Stopp
Buchstabenzuordnung: K - M
Telefon: 03601/802126

 

Herr Herz
Buchstabenzuordnung: S - U
Telefon: 03601/802118

 

Frau Fahlke
Buchstabenzuordnung: P, Q, R, V - Z
Telefon: 03601/802332

 

Zusätzlich können Bezieher von Wohngeld bzw. Kinderzuschlag für ihre Kinder auch Leistungen für Bildung und Teilhabe erhalten.


Im Einzelnen kommen hierbei folgende Leistungen in Betracht:

  • eintägige Ausflüge von Schule oder Kindertagesstätte,
  • mehrtägige Klassenfahrten von Schule oder Kindertagesstätte,
  • Ausstattung mit persönlichem Schulbedarf,
  • Beförderung von Schülerinnen und Schülern zur Schule,
  • angemessene Lernförderung,
  • gemeinschaftliche Mittagsverpflegung in der Schule, Kindertagesstätte oder Hort sowie
  • Leistungen für die Teilnahme am sozialen und kulturellen Leben in der Gemeinschaft

 

Die Bildungs- und Teilhabeleistungen sind unter Vorlage des Wohngeldbescheids bzw. Kinderzuschlagbescheids beim Sozialamt / Bildung und Teilhabe zu beantragen.

Schwerbehindertenangelegenheiten

Für das Schwerbehindertenfeststellungsverfahren nach § 69 des Neunten Buches Sozialgesetzbuch (SGB IX) sind in Thüringen seit dem 1. Mai 2008 die Landkreise und kreisfreien Städte zuständig.

Die Mitarbeiter/innen haben ihren Sitz im Landratsamt, Brunnenstraße 94 in Mühlhausen.

Besucheranschrift:
Landratsamt
Unstrut-Hainich-Kreis
Fachdienst Gesundheit
Schwerbehindertenrecht
Dienstgebäude H 001
Lindenhof 1
99974 Mühlhausen
Postanschrift:
Landratsamt
Unstrut-Hainich-Kreis
Fachdienst Gesundheit
Schwerbehindertenrecht
Lindenhof 1
99974 Mühlhausen


Zentrale Bußgeldstelle

Allgemeine Informationen

Alle Ordnungswidrigkeitsverfahren der einzelnen Fachämter werden durch die zentrale Bußgeldstelle bearbeitet.

 

Ansprechpartner:

Wir benutzen Cookies
Wir nutzen Cookies auf der Website www.unstrut-hainich-kreis.de. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb unserer Internetseite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies).
Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Website zur Verfügung stehen.