Bewachungsgewerbe

Wer gewerbsmäßig Leben oder Eigentum fremder Personen bewachen will, bedarf der vorherigen Erlaubnis.

Was müssen Sie mitbringen?

  • Antrag (vom Thüringer Formularservice)
  • aktuellen Auszug aus dem Handels-, Genossenschafts- oder Vereinsregister - bei juristischen Personen.
  • Bescheinigung in Steuersachen - für Antragsteller/in (früher: Steuerliche Unbedenklichkeitsbescheinigung) des Finanzamtes und des Gemeindesteueramtes, bei juristischen Personen aller gesetzlicher Vertreter
  • Auszug aus dem Schuldnerverzeichnis des Vollstreckungsgericht (§ 882 b ZPO) Amtsgericht Meiningen - Beantragung online unter www.vollstreckungsportal.de) bei juristischen Personen aller gesetzlicher Vertreter
  • Personalausweis (Vor- und Rückseite) oder Reisepass mit Meldebescheinigung, bei juristischen Personen aller gesetzlichen Vertreter (Kopie)
  • Nachweis über die erfolgreich abgelegte Sachkundeprüfung nach § 34a Absatz 1 Satz 3 Nummer 3 der Gewerbeordnung oder anerkennungsfähige andere Nachweise für die den Antrag stellende Person sowie die mit der Leitung des Betriebs oder einer Zweigniederlassung zu beauftragenden Personen; bei juristischen Personen für die gesetzlichen Vertreter, soweit sie selbst mit der Durchführung von Bewachungsaufgaben direkt befasst sind oder keine Person mit der Leitung des Betriebs oder einer Zweigniederlassung beauftragt haben, die einen Sachkundenachweis oder entsprechenden anderen Nachweis besitzt; auf Anforderung durch die zuständige Behörde sind die Nachweise im Original oder als beglaubigte Kopie beizubringen,
  • ID Nummer aus dem Bewacherregister, wenn vorhanden
  • Nachweis der erforderlichen Haftpflichtversicherung gemäß § 15 Bewachungsverordnung

 

Kosten

  • Die Gebühren werden nach dem Verwaltungsaufwand festgesetzt

 

Wachpersonen

  • sind über das Bewacherregister zu beantragen, durch die Wohnsitzgemeinde wird die Zuverlässigkeitsprüfung vorgenommen.

Versteigerergewerbe

Wer gewerbsmäßig fremde bewegliche Sachen, fremde Grundstücke oder fremde Rechte versteigern will, bedarf einer vorherigen Erlaubnis. Zu den beweglichen Sachen gehören auch Früchte auf dem Halm und Holz auf dem Stamm.

Was müssen Sie mitbringen?

  • Antrag
    Formular
  • Personalausweis, ggf. Vollmacht (bei Ausländern: Reisepass, aktuelle Meldebestätigung)
  • Unbedenklichkeitsbescheinigung des Finanzamtes
  • bei juristischen Personen (z.B. GmbH, AG ect.) einen Auszug aus dem Handelsregister
  • Führungszeugnis zur Vorlage bei einer Behörde
    Hinweis:
    Das Führungszeugnis beantragen Sie bei Ihrer zuständigen Meldebehörde. Der Versand erfolgt direkt an das Gewerbeamt.
  • Vermögens- /Kapitalnachweis
  • Auszug aus dem Schuldnerverzeichnis des Vollstreckungsgerichts (§ 882 b ZPO)
    (zuständiges Amtsgericht -Schuldnergericht- bis zum 31.12.2015 und Amtsgericht Meiningen
    - Beantragung online unter: www.vollstreckungsportal.de)
  • Auskunft des Insolvenzgerichtes
    Auszug aus dem Insolvenzverzeichnis (§ 26 Abs. 2 InsO) und Mitteilung, ob Verfahren eröffnet wurde (Beantragung zuständiges Amtsgericht)

Kosten:

Die Gebühren werden nach dem Verwaltungsaufwand festgesetzt.

Aufstellererlaubnis (§33c Abs.1 GewO)

Wer gewerbsmäßig Spielgeräte, die mit einer den Spielausgang beeinflussenden technischen Vorrichtung ausgestattet sind, und die Möglichkeit des Gewinns bieten, aufstellen will, bedarf der Erlaubnis der zuständigen Behörde.

Was müssen Sie mitbringen?

  • Antrag
  • Personalausweis, ggf. Vollmacht (bei Ausländern: Reisepass, aktuelle Meldebestätigung)
  • Unbedenklichkeitsbescheinigung des Finanzamtes
  • bei juristischen Personen (z.B. GmbH, AG ect.) einen Auszug aus dem Handelsregister
  • Führungszeugnis zur Vorlage bei einer Behörde
    Hinweis: Das Führungszeugnis beantragen Sie bei Ihrer zuständigen Meldebehörde. Der Versand erfolgt direkt an das Gewerbeamt.
  • Auszug aus dem Schuldnerverzeichnis des zentralen Vollstreckungsgerichts (§ 882b ZPO; Auskünfte über Einträge sind unter www.vollstreckungsportal.de einzuholen)
  • Auszug des Insolvenzgerichts zur Insolvenzfreiheit und zur Abweisung der Verfahrenseröffnung mangels Masse (§ 26 Abs. 2 InsO) vom zuständigen Amtsgericht
  • Unterrichtungsnachweis zum Spieler- und Jugendschutz der Industrie- und Handelskammer
  • Vorlage eines Sozialkonzepts


Kosten:
Die Gebühren werden nach dem Verwaltungsaufwand festgesetzt.

Pfandleihererlaubnis

Wer das Geschäft eines Pfandleihers betreiben will, bedarf einer vorherigen Erlaubnis.

Was müssen Sie mitbringen?

  • Antrag
    Formular
  • Personalausweis, ggf. Vollmacht (bei Ausländern: Reisepass und aktuelle Meldebestätigung)
  • Unbedenklichkeitsbescheinigung des Finanzamtes
  • bei juristischen Personen (z.B. GmbH, AG etc.) einen Auszug aus dem Handelsregister
  • Führungszeugnis zur Vorlage bei einer Behörde
    Hinweis:
    Das Führungszeugnis beantragen Sie bei Ihrer zuständigen Meldebehörde. Der Versand erfolgt direkt an das Gewerbeamt.
  • Vermögens-/Kapitalnachweis
  • Auszug des Insolvenzgerichts zur Insolvenzfreiheit und zur Abweisung der Verfahrenseröffnung mangels Masse (§ 26 Abs. 2 InsO) vom zuständigen Amtsgericht
  • Auszug aus dem Schuldnerverzeichnis des zentralen Vollstreckungsgerichts (§ 882b ZPO; Auskünfte über Einträge sind unter www.vollstreckungsportal.de einzuholen)
  • Versicherungsnachweis
  • Anzeige nach § 2 Pfandleiherverordnung (Grundriss der benutzten Räume)


Kosten:
Die Gebühren werden nach dem Verwaltungsaufwand festgesetzt.


Schaustellungen von Personen

Wer gewerbsmäßig Schaustellungen von Personen in seinen Geschäftsräumen veranstalten oder für deren Veranstaltung seine Geschäftsräume zur Verfürgung stellen will, bedarf der Erlaubnis der zuständigen Behörde.

Was müssen Sie mitbringen?

  • Antrag
    Formular
  • Personalausweis, ggf. Vollmacht (bei Ausländern: Reisepass, aktuelle Meldebestätigung)
  • Unbedenklichkeitsbescheinigung des Finanzamtes
  • Führungszeugnis zur Vorlage bei einer Behörde
    Hinweis:
    Das Führungszeugnis beantragen Sie bei Ihrer zuständigen Meldebehörde. Der Versand erfolgt direkt an das Gewerbeamt.
  • Gewerbeanmeldung nach § 1 4 Gewerbeordnung

Kosten:

Die Gebühr wird nach Verwaltungsaufwand berechnet.

Wir benutzen Cookies
Wir nutzen Cookies auf der Website www.unstrut-hainich-kreis.de. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb unserer Internetseite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies).
Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Website zur Verfügung stehen.