Zuständigkeit der Unteren Naturschutzbehörde

Die Aufgaben der unteren Naturschutzbehörde werden durch nachfolgend genannte Mitarbeiter wahrgenommen:

Frau Halle - Teamleiterin
03601 802710

  • Überwachung von Schutzgebieten aller Kategorien (außer gesetzlich geschützte Biotope)
  • Landschaftsplanung
  • Betreuung ehrenamtlicher Naturschutz (Naturschutzbeirat, Naturschutzbeauftragte)

 

Dr. Trutschel
03601 802722

  • Artenschutz im Zusammenhang mit Genehmigungsverfahren anderer Behörden z.B. nach Bau-, Berg- und Wasserrecht im Prüfbezirk (Gemeinden Dünwald, Menteroda, Anrode, Südeichsfeld, Nottertal-Heilinger Höhen, Unstrut-Hainich, Vogtei, Unstruttal, Stadt Mühlhausen, Stadt Bad Langensalza)

 

Frau Ritter
03601 802711

  • Bearbeitung der naturschutzrechtlichen Eingriffsregelung

 

Herr Braunsdorf
03601 802797

  • Informationen zur Landschaftspflege und den entsprechenden Förderprogrammen (KULAP, NALAP)
  • Fragen und Genehmigungen zu gesetzlich geschützten Biotopen (außerhalb von anderen Schutzgebieten)
  • Artenschutz im Zusammenhang mit Genehmigungsverfahren anderer Behörden z.B. nach Bau-, Berg- und Wasserrecht im Prüfbezirk (Gemeinde Herbsleben, VG Bad Tennstedt)

 

Frau Bilkenroth
03601 802713

  • Überwachung internationaler (handelsrelevanten) Artenschutz
    Vermarktungsgenehmigungen (CITES), Ausnahmen Kennzeichnungspflicht usw.
  • Artenschutz im Zusammenhang mit Genehmigungsverfahren nach Immissionsschutzrecht (Windkraftanlagen)
  • Betreuung Amphibienwanderung

Untere Naturschutzbehörde

Der Schutz, die Pflege und Entwicklung der Natur und Landschaft im unbesiedelten Bereich und damit die Erhaltung der natürlichen Lebensgrundlage des Menschen sind Hauptaufgaben der Naturschutzbehörde.

Die untere Naturschutzbehörde erfüllt als untere Verwaltungsbehörde Pflichtaufgaben beim Vollzug des Bundesnaturschutzgesetzes sowie des Thüringer Gesetzes für Natur und Landschaft im übertragenen Wirkungsbereich und ist Ansprechpartner in allen Angelegenheiten des Naturschutzes.

Untere Immissionsschutzbehörde

Die Untere Immissionsschutzbehörde ist zuständig für schädliche Einwirkungen, die von gewerblichen Anlagen, Feuerungsanlagen oder Sport- und Freizeitanlagen ausgehen. Solche Anlagen sind ggf. genehmigungsbedürftig und werden kontrolliert und überwacht.

Zum Immissionsschutz zählen Maßnahmen, die den Schutz von Menschen, Pflanzen und Tieren sowie von materiellen Gütern vor schädlichen Einwirkungen (z.B. Staub, Rauch, Geruch, Strahlen, Wärme, Lärm, Erschütterung) sicherstellen sollen.

Unter dem Begriff Immissionsschutz wird die Gesamtheit aller Bestrebungen zusammengefasst, die Immissionen auf ein für Mensch und Umwelt langfristig verträgliches Maß zu begrenzen. Hauptinstrument und Rechtsgrundlage des Immissionsschutzes in Deutschland ist das Bundes-Immissionsschutzgesetz (BImSchG).

Im Allgemeinen wird hierbei zwischen Emissionen (von einer Quelle ausgehend) und Immissionen (auf Menschen, Tiere, Pflanzen, Atmosphäre, Boden, Wasser sowie Kultur- oder sonstige Sachgüter einwirkend) unterschieden.

In diesem Zusammenhang stehen die nachfolgend aufgezählten Störfaktoren, wenn diese von Anlagen, dem Verkehr und anderen vom Menschen direkt verursachten Tätigkeiten ausgehen:

 

Tätigkeitsfelder (Auszug):

Zuständigkeit der Unteren Denkmalschutzbehörde

Zuständige Untere Bauaufsichtsbehörde sind die Landkreise und die kreisfreien Städte im übertragenen Wirkungsbereich. Hinzukommen alle Städte über 30.000 Einwohner, daher auch die Stadt Mühlhausen, die durch die Verordnung zu großen kreisangehörigen Städten gemäß § 6 der Thüringer Kommunalordnung erklärt und denen die Aufgabe der unteren Bauaufsichtsbehörde übertragen wurde. Für die Stadt Mühlhausen und die Ortsteile Görmar, Felchta, Saalfeld und Windeberg ist zuständig die
 
wappen mhlStadtverwaltung Mühlhausen
Bauordnungsamt
Neue Straße 10
99974 Mühlhausen
Tel.: 03601/452317
Fax: 03601/452314
 
Für die anderen Städte und Gemeinden des Unstrut-Hainich-Kreises ist die zuständige Untere Bauaufsichtsbehörde das
 
wappen uhkLandratsamt Unstrut-Hainich-Kreis
Fachdienst Bau und Umwelt
Lindenhof 1
99974 Mühlhausen
Tel.: 03601/802782
Fax: 03601/ 802783
 
  

Die Prüfung eingehender Anträge und sonstiger Fragen zum Denkmalschutzrecht wird durch den Arbeitsbereich der unteren Denkmalschutzbehörde ausgeführt. Die Aufgabenwahrnehmung erfolgt durch die zuständigen Mitarbeiter im jeweils territorial abgegrenzten Prüfbezirk. Haben Sie ragen, wenden Sie sich bitte an den zuständigen Bearbeiter der unteren Denkmalschutzbehörde, ausgehend davon, in welchem Ort Sie bauliche Maßnahmen durchführen wollen.

Frau Gliemann

Tel.: 03601/802749

 

zuständig für die:

Gemeinde Katharinenberg:

Faulungen, Katharinenberg, Wendehausen, Diedorf, Schierschwende

VG Lengenfeld/Stein:

Lengenfeld/Stein, Hildebrandshausen, Eigenrieden, Struth

Gemeinde Dünwald:

Hüpstedt, Beberstedt, Zaunröden

Gemeinde Anrode:

Bickenriede, Dörna, Hollenbach, Legefeld, Zella

Gemeinde Unstruttal:

Ammern, Horsmar, Dachrieden, Reiser, Kaisershagen, Eigenrode

Gemeinde Menteroda:

Sollstedt, Kleinkeula, Menteroda, Pöthen, Urbach

Gemeinde Heyerode

VG Vogtei:

Oberdorla, Langula, Oppershausen, Niederdorla, Kammerforst

VG Unstrut-Hainich:

Flarchheim, Mülverstedt, Heroldishausen, Weberstedt, Schönstedt, Großengottern, Altengottern, Alterstedt

Gemeinde Weinbergen:

Seebach, Höngeda, Bollstedt, Kleingrabe, Großgrabe

VG Schlotheim:

Obermehler, Großmehler, Mehrstedt, Volkenroda, Körner, Osterkörner, Schlotheim, Marolterode, Hohenbergen, Issersheilingen, Bothenheilingen, Kleinwelsbach, Neunheilingen

 

Frau Matzdorff

Tel.: 03601/802748

 

zuständig für die:

Stadt Bad Langensalza:

und Ortsteile: Waldstedt, Zimmern, Grumbach, Henningsleben, Wiegleben, Aschara, Eckartsleben, Illeben, Nägelstedt, Merxleben, Großwelsbach, Thamsbrück

Gemeinde Herbsleben:

Kleinvargula, Großvargula, Herbsleben

VG Bad Tennstedt:

Kirchheilingen, Blankenburg, Mittelsömmern, Hornsömmern, Haussömmern, Lützensömmern, Kutzleben, Ballhausen, Bad Tennstedt, Bruchstedt, Tottleben, Großurleben, Kleinurleben, Sundhausen, Klettstedt

Untere Denkmalschutzbehörde

Die Erhaltung von Denkmalen ist seit Bestehen des Denkmalschutzgesetzes zu einer wichtigen Aufgabe geworden. Dabei geht es heute nicht mehr nur um einige historische Prunkstücke, wie Kirchen und Schlösser, sondern allgemein um Zeugnisse unserer lebendigen Vergangenheit, um gewachsene Stadt- und Ortsbereiche, um Ensembles, Straßenzüge, Grünanlagen usw. und auch um Einzelgebäude wie z. B. alte Bauernhäuser oder Fabrikanlagen aus der frühindustriellen Zeit. Aus diesem Grund sind die zuständigen Denkmalbehörden verpflichtet, schutzwürdige Gebäude in die Denkmalliste einzutragen.

Bei der Unterhaltung und Umgestaltung von Kulturdenkmalen sind die Bestimmungen des Thüringer Denkmalschutzgesetzes zu beachten. Die Mitarbeiter/innen sind für die Überwachung der Einhaltung dieser Rechtsvorschriften zuständig.

Die UDSB nimmt die Aufgaben zur Erhaltung, Bergung und Bewahrung der Kulturdenkmale im Landkreis wahr. Bei der Erfüllung dieser grundsätzlichen Zielstellungen sind nachfolgende wesentliche Aufgaben durch die untere Denkmalschutzbehörde beim Vollzug des Thüringer Denkmalschutzgesetzes in der Bau- und Bodendenkmalpflege zu lösen.

  • Bearbeitung von baugenehmigungs- und erlaubnispflichtigen Maßnahmen (Neubau, Umbau, Sanierung, Modernisierung, Konservierung, Restaurierung)
  • Erteilung aller denkmalschutzrechtlichen Erlaubnisse gemäß § 13 Thüringer Denkmalschutzgesetz, fachliche Überprüfung der Zumutbarkeit der genehmigungspflichtigen Maßnahmen an Kulturdenkmälern
  • Entscheidung und Erteilung aller denkmalschutzrechtlicher Zustimmungen für baugenehmigungspflichtige Maßnahmen, Zumutbarkeitsprüfungen, Prüfen und Bewerten von Fachgutachten, denkmalpflegerischen Zielstellungen, restauratorischen Gutachten, Bestandsdokumentationen, Entscheidungen für denkmalschutzrechtliche Maßnahmen, Prüfen und fachliches Bewerten des Kunstgutes und Veranlassung der Restaurierung
  • Fachliche Vorbereitung im Einvernehmen mit dem Landesamt für Denkmalpflege und Archäologie, Prüfung, Stellungnahme, Ablehnung, Entscheidung
  • Prüfung und Erarbeitung von Stellungsnahmen zu regionalen Maßnahmen des Bauplanungsrechts einschließlich Flächennutzungspläne, Ortsgestaltungssatzungen, Abrundungssatzungen, Bebauungspläne, Vorhaben- und Erschließungspläne
  • Entscheidung über die Einleitung von Schutzmaßnahmen und Einleitung von Verwaltungsverfahren bei Verstößen gegen das Denkmalschutzgesetz,
  • Abwägung und Veranlassung von Ordnungswidrigkeitsverfahren, Zwangsgeldandrohungen nach Ermessen und Zumutbarkeit, Bearbeitung von Widerspruchsverfahren
  • Fachliche Beratung von öffentlichen und privaten Bauträgern und Eigentümern für Vorhaben an Kulturdenkmälern, bei Denkmalensembles und des Umgebungsschutzes, Einsatz von finanziellen Zuschüssen, Berechnung und Stellungnahmen zu Steuervergünstigungen
Wir benutzen Cookies
Wir nutzen Cookies auf der Website www.unstrut-hainich-kreis.de. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb unserer Internetseite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies).
Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Website zur Verfügung stehen.