Naturschutzgebiete

Im Unstrut-Hainich-Kreis sind derzeit 12 Gebiete als Naturschutzgebiete ausgewiesen.

Bezeichnung Orte / Gemarkung Größe in ha RVO-Datum
Grabsche Berge Bollstedt
Grabe
55,9 02.04.1996
Großer Horn Blankenburg
Mittelsömmern
150 30.03.1961
Klosterschranne/
Faulunger Stein
Struth
Faulungen
Lengenfeld unterm Stein
298,3 02.04.1996
Kühmstedter Berg Lengefeld 39,2 30.03.1961
Sonder Marolterode
Neunheilingen
Schlotheim
89,5 30.03.1961
Unstruttal Großvargula
Nägelstedt
192,6 03.07.1996
Volkenrodaer Wald Körner 27,3 30.03.1961
Flachstal Reiser
Windeberg
Kaisershagen
182,2 25.05.1999
Zimmerbachtal -
Hellerbachtal
Ufhoven 50,7 13.09.2000
Herbslebener Teiche Herbsleben 99,3 13.09.2000
Dörnaer Platz Dörna
Hollenbach
Eigenrieden
Mühlhausen
183,3 29.11.2018
Volkenrodaer Teiche-Forstberg Saalfeld
Grabe
Körner
286 17.09.2019

 

In Naturschutzgebieten gelten zum Schutz der dort vorkommenden Tier- und Pflanzenarten eine Reihe von Regelungen, die einzuhalten sind. Einzelheiten zur Zulässigkeiten von Tätigkeiten oder Vorhaben können bei der Naturschutzbehörde erfragt werden. Dies gilt ebenso, wenn Sie erfahren möchten, ob Ihr Grundstück im Geltungsbereich eines Naturschutzgebietes liegt.

 

exurl symbolKartendienst der TLUBN

 

Info-Flyer

Schutzgebiete im Unstrut-Hainich-Kreis



Naturdenkmale im Unstrut-Hainich-Kreis



 

Wir benutzen Cookies
Wir nutzen Cookies auf der Website www.unstrut-hainich-kreis.de. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb unserer Internetseite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies).
Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Website zur Verfügung stehen.