• Dienstgebäude H1
  • Dienstgebäude B
  • Dienstgebäude I
  • Dienstgebäude A
  • Dienstgebäude Thomas-Müntzer-Straße
  • Dienstgebäude G
  • Landratsamt Unstrut-Hainich-Kreis
  • Dienstgebäude E
  • Dienstgebäude H3

Vertreter der Deutschen Gartenbau-Gesellschaft zu Gast in Bad Langensalza

Auf Einladung von Landrat Zanker und dem Geschäftsführer des Hufeland Klinikums, Dr. Manfred Bohn, besuchten der Präsident der Deutschen Gartenbau-Gesellschaft 1822 e.V., Prof. Dr. Klaus Neumann (DGG) und der Vorsitzende des DGG-Fachbeirates „Garten und Medizin“, Wolfram Vaitl, vor wenigen Tagen die Stadt Langensalza sowie den dortigen Klinikstandort. Gemeinsam mit Bürgermeister Matthias Reinz und weiteren Vertretern aus den Bereichen Medizin, Landschaftsarchitektur und Verwaltung waren sie zusammengekommen, um sich über die Möglichkeiten einer zukünftigen Zusammenarbeit auszutauschen.

Der Landkreis selbst ist seit letztem Jahr Mitglied der Deutschen Gartenbau-Gesellschaft, die es sich zur Hauptaufgabe gemacht hat, Garten und Landschaft als Treffpunkt von Mensch und Natur inhaltlich zeitgemäß zu gestalten und im ökologischen Gleichgewicht lebendig zu erhalten. Dabei ist die Förderung der Gartenkultur eng mit der Bewahrung, Entwicklung und Pflege der natürlichen und sozialen Umwelt verbunden. Sie schließt Haus und Garten, Stadt und Dorf wie auch die Landschaft ein.

Erst im August 2018 war Professor Klaus Neumann in der Kur- und Rosenstadt Bad Langensalza zu Gast und ließ die vielfältigen gärtnerischen Eindrücke auf sich wirken. Im Rahmen eines gemeinsamen Rundganges brachte er u. a. auch das Hufeland Klinikum mit dem Schwerpunkt „Garten und Medizin“ in Verbindung.

Aus Sicht des Professors sind gesellschaftliche Themen in der heutigen Zeit immer häufiger auch mit Umweltfragen verbunden, weshalb er sich intensiv mit der Frage befasst, welche Rolle die Natur in der Therapie von Krankenhauspatienten spielt. In diesem Zusammenhang veranstalteten die Deutsche Gartenbau-Gesellschaft und das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) im letzten Jahr einen internationalen Fachkongress zum Thema „Garten und Medizin“ im Umweltforum Berlin.

„An diesen zwei Tagen konnten die weiße und die grüne Branche erstmals auf Augenhöhe zusammengebracht werden. Es zeigt sich, dass der Mensch mit seinem Bedürfnis nach einer natürlichen Umgebung, in der Medizin zunehmend in den Fokus rückt. Der Gartenraum in einem Krankenhaus erfährt neue Aufmerksamkeit. Dies bietet viele neue Chancen, sowohl für den Gartenbau als auch für die Medizin. Die Deutsche Gartenbau Gesellschaft wird das Thema weiter voranbringen und den Dialog verstätigen“, so DGG-Präsident Neumann.

Sowohl der Landkreis, als auch das Krankenhaus sind in hohem Maße bestrebt, sich fortan intensiv und lösungsorientiert in den Dialog mit medizinischen, therapeutischen, gärtnerischen und gesundheitsökonomischen Experten einzubringen und werden gemeinsam mit dem DGG-Fachbeirat „Garten und Medizin“ an der Umsetzung verschiedener Ideen arbeiten. So soll es im Frühjahr 2019 ein weiteres Arbeitstreffen mit den Fachbeiratsmitgliedern und den hiesigen Akteuren geben.

 

19.11.2018

Bürgermeister Matthias Reinz, Geschäftsführer Dr. Manfred Bohn, DGG-Präsident Prof. Dr. Klaus Neumann, Landrat Harald Zanker, der Vorsitzende des DGG-Fachbeirates Wolfram Vaitl, Landschaftsarchitektin Dagmar Kleemann und der ärztliche Direktor Dr. Lutz Pfeiffer vor dem Hufeland Klinikum in Bad Langensalza. (v.l.n.r.)

Foto: Landratsamt Unstrut-Hainich-Kreis

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok