67. Verbandsversammlung des Nordthüringer Zweckverbandes Rettungsdienst am 04.11.2020

Mit Einschränkungen und unter Beachtung der aktuellen Hygienevorschriften kamen die Verbandsräte der vier nordthüringer Mitgliedslandkreise des Nordthüringer Zweckverbandes Rettungsdienst, unter Leitung des Verbandsvorsitzenden Herrn Harald Zanker, am 04.11.2020 in Mühlhausen zu ihrer nunmehr 67. Verbandssitzung zusammen.

Die Tagesordnung umfasste in der Hauptsache haushaltspolitische Entscheidungen, welche neben dem laufenden Haushaltsjahr 2020 und der Verabschiedung des Haushaltes für das kommende Jahr 2021 auch das Ergebnis über die Prüfung der Jahresrechnung 2019 des Nordthüringer Zweckverbandes Rettungsdienst einbezog.

Auch für den Nordthüringer Zweckverband Rettungsdienst war das Corona Jahr 2020 in mehrerlei Hinsicht mit nicht unerheblichen Einschnitten verbunden. Umso dankbarer ist man dafür, dass es der Arbeitsebene des Zweckverbandes mit dem für 2020 aufgestellten Nachtragshaushalt und dem für 2021 aufgestellten Haushaltsplan, und das  trotz  der widrigen Umstände des Jahres 2020, gelungen ist, für 2020 und 2021 ein tragfähiges Konzept zur Sicherstellung des bodengebundenen Rettungsdienstes für das Verbandsgebiet des Nordthüringer Zweckverbandes Rettungsdienst zu verabschieden.

Da der aktuell gültige Vergütungsvertrag (zwischen den Kostenträgern des Rettungsdienstes und dem Nordthüringer Zweckverband Rettungsdienst), der auf die bedarfsgerechte und wirtschaftliche Gestaltung des Rettungsdienstes im Bereich des Nordthüringer Zweckverbandes Rettungsdienst abzielt, am 28.02.2021 endet, besprach man den Stand der Vorbereitungen der Verhandlungen für den Folgevertragszeitraum 2021/ 2022.

Wir benutzen Cookies
Wir nutzen Cookies auf der Website www.unstrut-hainich-kreis.de. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb unserer Internetseite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies).
Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Website zur Verfügung stehen.