Nordthüringens Image-Kampagne gegen Fachkräftemangel beginnt in Oldisleben

Mit einer Pressekonferenz hat das Regionalmanagement Nordthüringen gestern den offiziellen Startschuss für seine Image-Kampagne „Jobmarathon Nordthüringen - 30 Berufe - ein Ziel“ gegeben. Dabei wird die 23-jährige Jobbloggerin Franziska Strupf aus Gotha in den kommenden 180 Tagen in über 30 verschiedene Berufe reinschnuppern. Ihre Eindrücke teilt sie in einem Blog und auf den Social-Media-Kanälen.

Initiator der Kampagne ist das Regionalmanagement Nordthüringen. Auf der gestrigen Pressekonferenz gaben Projektvertreter aus den teilnehmenden Landkreisen Kyffhäuserkreis, Landkreis Nordhausen und Unstrut-Hainich-Kreis detaillierte Einblicke zum Hintergrund sowie zum Ablauf. „Aufgrund des demografischen Wandels stellt die Suche nach geeigneten Fachkräften eine immer größere Herausforderung für die Unternehmen in Nordthüringen dar. Mit unserer Kampagne möchten wir die Region als attraktiven Wirtschafts- und Lebensstandort bekannter machen und im besten Fall neue Fachkräfte gewinnen“, sagt Dörte Suberg, Projektleiterin des Regionalmanagement Nordthüringen.


Schirmherr des Projektes ist der ehemalige Boxweltmeister Dominic Bösel. Für ihn ist die Unterstützung der Kampagne eine Herzensangelegenheit: „Ich bin selbst sehr mit der Region verbunden und habe ein persönliches Interesse daran, Thüringen als alte und neue Heimat näher zu bringen und die wahren Helden des Alltags vorzustellen.“


Für die Kampagne wurden im Vorfeld über einen öffentlichen Aufruf Unternehmen aus der Region Nordthüringen zum Mitmachen aufgefordert. Das Interesse bei den Betrieben war so groß, dass die Kampagne nun mit mehr als den geplanten 30 Unternehmen umgesetzt werden kann. Zu den Teilnehmern gehören Museen, Schulen, Handwerksbetriebe, Technologieunternehmen, Landwirtschaftsbetriebe, Industrieunternehmen, Gastronomiebetriebe sowie Unternehmen aus der Tourismus- und der Gesundheitsbranche.


Durch eine Casting-Aktion wurde Franziska Strupf aus Gotha als Jobbloggerin ausgewählt. Auch sie nahm an der Pressekonferenz teil. Die gebürtige Thüringerin ist gelernte Bautechnikerin, fühlt sich beruflich aber noch nicht wirklich angekommen. Deshalb hat sie sich als Jobbloggerin mit einem Video beworben: „Der Jobmarathon ist für mich eine spannende Herausforderung, bei der ich viele verschiedene mir bisher unbekannte Berufe kennenlernen kann“, erklärt Franziska. Auch die nötige Social-Media-Affinität bringt die 23-Jährige mit. Auf Instagram pflegt sie bereits unter dem Namen „fraaanzi_97“ ein Profil mit über 20.000 Followern.


Der Jobmarathon startete am 16.08.2021 im Kyffhäuserkreis. Hier ist die erste Anlaufstation die Goethe Chocolaterie in Oldisleben. Jobbloggerin Franziska wird dort von Montag bis Mittwoch tatkräftig mitarbeiten und ihre Impressionen im Anschluss ausführlich in einem Blog auf https://jobmarathon-nordthueringen.de kommentieren. Jede Woche lernt Franziska ein anderes Unternehmen aus verschiedenen Branchen kennen. Der Jobmarathon führt sie anschließend durch den Unstrut-Hainich-Kreis und den Landkreis Nordhausen.


Über das Regionalmanagement Nordthüringen
Die Landkreise Kyffhäuserkreis, Landkreis Nordhausen und Unstrut-Hainich-Kreis arbeiten seit 2017 im Rahmen eines gemeinsamen Regionalmanagements zusammen. Das Regionalmanagement „Perspektive Nordthüringen“ wird mit Mitteln des Bundes und des Freistaats Thüringen aus der Gemeinschaftsaufgabe „Verbesserung der regionalen Wirtschaftsstruktur“ gefördert. Zur Umsetzung von Projekten, die zur Stärkung der regionalen Wirtschaft und zur Bewältigung des Strukturwandels beitragen, steht der Region ein Regionalbudget zur Verfügung. Eine zentrale Aufgabe für die kommenden Jahre ist es, dem Fachkräftemangel mit verschiedenen Maßnahmen zu begegnen. Mit einer regionalen Image-Kampagne bewirbt das Regionalmanagement Nordthüringen als attraktiven Lebens- und Wirtschaftsstandort. Ein wesentlicher Bestandteil der Kampagne ist die Internetseite www.perspektive-nordthueringen.de mit verschiedenen Informationsangeboten für Fachkräfte, Auszubildende, Studierende und Quereinsteiger sowie mit einer integrierten Jobbörse, in der über 1.500 Stellenangebote in der Region gelistet sind.

Jobbloggerin Franziska Strupf (2. von rechts)

Jobbloggerin Franziska Strupf (2. von rechts)

Wir benutzen Cookies
Wir nutzen Cookies auf der Website www.unstrut-hainich-kreis.de. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb unserer Internetseite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies).
Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Website zur Verfügung stehen.