Weichenstellung am Standort Görmar-Kaserne in Mühlhausen: Kreisverwaltung übernimmt zwei weitere Gebäude von der LEG

Übergabe der Gebäude 001 und 002LEG-Geschäftsführer Andreas Krey übergibt die Gebäude 001 und 002 offiziell an Landrat Harald Zanker / Ehemaliger Bundeswehrstandort wird für zivile Nutzung aufbereitet

Eine weitere Etappe ist erreicht bei der Revitalisierung des Standorts Görmar-Kaserne Mühlhausen und bei der Zentralisierung der Kreisverwaltung auf dem Areal: Am heutigen Mittwoch, 5. Januar 2022, übergab Andreas Krey, Geschäftsführer der LEG, zwei sanierte ehemalige Kasernengebäude offiziell an den Landrat des Unstrut-Hainich-Kreises, Harald Zanker. Kürzlich konnte die LEG die Aufbereitung der beiden Gebäude 001 und 002 beenden; die Verwaltungsmitarbeiterinnen und -mitarbeiter haben die Räumlichkeiten in den vergangenen Wochen bereits bezogen.

„Wir erfüllen Schritt für Schritt unsere Aufgabe, den ehemaligen Bundeswehrstandort Görmar-Kaserne wieder mit Leben zu erfüllen“, sagte Andreas Krey bei der Übergabe vor Ort. „Neben der Zentralisierung der Kreisverwaltung auf diesem Areal ist das Ziel, hier gewerbliche und industrielle Investoren anzusiedeln, wofür wir mit dem Spatenstich für das Industriegebiet vor vier Wochen die Weichen gestellt haben.“

Landrat Harald Zanker gab seiner Freude über die erreichte Etappe Ausdruck: „Nachdem wir im Jahr 2017 mit dem Gebäude 003 die erste Immobilie in diesem Gebiet bezogen haben, weiten wir jetzt unsere Präsenz am Standort deutlich aus. Mit dem Einzug in die dann sanierten Gebäude 004 und 005 voraussichtlich im Jahr 2023 möchten wir zu diesem Zeitpunkt die Zusammenführung der Kreisverwaltung auf diesem Areal abschließen!“

Bereits Anfang 2015 hatte der Unstrut-Hainich-Kreis Interesse an einer langfristigen Nutzung der fünf ehemaligen Kasernengebäude 001-005 bekundet. Zwischenzeitlich wurden die Immobilien als Erstaufnahmeeinrichtung (EAE) für die Unterbringung von Geflüchteten genutzt; 2017 übertrug die Landesregierung sie zurück an die LEG.

Die Sanierung erfolgt sukzessive; nach der Fertigstellung des Gebäudes 003 im Jahr 2017 erfolgte im Sommer 2020 der Sanierungsbeginn für die jetzt übergebenen Gebäude 001 und 002. Der Umbau der Gebäude 004 und 005 begann Mitte 2021. Zur Nutzung der Immobilien durch die Kreisverwaltung wurden entsprechende langfristige Mietverträge abgeschlossen.

Vor wenigen Monaten wurde der Mietvertrag für die Gebäude 004 und 005 dahingehend erweitert, dass der Kreis sie künftig auch für den Fachdienst Brand- und Katastrophenschutz einschließlich zentraler Rettungsleitstelle nutzt; für letztere übernimmt die LEG im Auftrag des Landratsamtes die Herrichtung eines Teilbereichs im Gebäude 005. Zudem erwarb der Kreis Ende 2020 das Barbaraheim (Gebäude 053) von der LEG.

Mit dem Bezug der beiden Gebäude 004 und 005 voraussichtlich 2023 wird das Areal Görmar-Kaserne der zentrale Verwaltungsstandort der Kreisverwaltung des Unstrut-Hainich-Kreises. Bereits am Standort sind einige gewerbliche Nutzer, etwa die Unternehmen Galek & Kowald GmbH, die Möwe Bikes GmbH und die gastrofact gGmbH, eine Tochtergesellschaft der Mühlhäuser Werkstätten für Behinderte e.V..

Flächen für größere industrielle Investoren werden seit Ende 2021 auf einer rund 20 Hektar großen Fläche im Norden des Gesamtareals Görmar-Kaserne erschlossen; der offizielle Spatenstich erfolgte am 9. Dezember 2021 unter anderem im Beisein von Andreas Krey und Harald Zanker.

Wir benutzen Cookies
Wir nutzen Cookies auf der Website www.unstrut-hainich-kreis.de. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb unserer Internetseite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies).
Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Website zur Verfügung stehen.