Jobmarathon Nordthüringen wechselt in den Landkreis Nordhausen

Die Image-Kampagne "Jobmarathon Nordthüringen: 30 Berufe - ein Ziel" geht in die letzte Runde. Die 24-jährige Jobbloggerin Franziska Strupf besucht in den kommenden Wochen Unternehmen im Landkreis Nordhausen. Ein Blick auf das vergangene Jahr fällt, trotz epidemischer Lage, mehr als positiv aus.
Bereits seit Mitte August 2021 reist die gebürtige Gothaerin Franziska Strupf durch die Arbeitswelt Nordthüringens. Über 20 Unternehmen konnte sie seither auf der kampagneneigenen Website www.jobmarathon-nordthueringen.de vorstellen und von zahlreichen Erlebnissen aus der Berufswelt der verschiedensten Branchen berichten. Die gesammelten Eindrücke stellt die Jobbloggerin außerdem in kurzen Videos zusammen.

Foto 1"Für mich ist es wahnsinnig spannend hinter die Kulissen der verschiedenen Unternehmen blicken zu können. Bei einigen Berufsfeldern wie beispielweise Pharmazeutisch-Technische AssistentIn, KonditorIn oder ChemielaborantIn weiß man gar nicht, welche Aufgaben eigentlich dazu gehören", resümiert Franziska Strupf die bisherige Tour. "Einen Favoriten unter den Unternehmen habe ich nicht. Aber so ein Arbeitstag im Bergwerk ist schon etwas ganz Besonderes", ergänzt die Jobbloggerin.


Der Freizeitfaktor kam nach Feierabend nicht zu kurz - auch der Besuch von regionalen Sehenswürdigkeiten und Museen stand auf der Tagesordnung. Eine Fahrt mit der Harzer Schmalspurbahn durch die magische Bergwelt des Harzes durfte hierbei beispielsweise nicht fehlen. Ein Besuch des Panoramamuseums in Bad Frankenhausen und der sagenumwobenen Barbarossahöhle konnten im vergangenen Jahr bereits einen kleinen Einblick in die Vielfältigkeit Nordthüringens geben.


Auch das Regionalmanagement Nordthüringen, Initiator der Image-Kampagne, zieht ein positives Fazit. "Das Jahr 2021 hat zwar für viele Unternehmen weitere pandemiebedingte Herausforderungen geschaffen. Doch trotz der Umstände war das Interesse und die Unterstützung seitens der Unternehmen riesig", sagt Rebecca Vangangelt, Regionalmanagerin des Unstrut-Hainich-Kreises. "Das eigene Unternehmen aus dem Blickwinkel einer Influencerin unter die Lupe zu nehmen, traf hierbei den Nerv der Zeit und wurde als neue Chance ergriffen, um auch zukünftig im Bereich Social Media weiter aktiv um Fachkräfte zu werben", so Vangangelt weiter.

Bis Ende März wird Jobbloggerin Franziska Strupf aus dem Landkreis Nordhausen und den dort ansässigen Unternehmen berichten. Der Staffelstab geht dafür nun vom Unstrut-Hainich-Kreis an den Landkreis Nordhausen über. Diese elf Unternehmen sind Teil der kommenden Route:

  • Hotel "Nordhäuser Fürstenhof"
  • Feuer Powertrain GmbH & Co. KG
  • Schachtbau Nordhausen GmbH
  • Hochschule Nordhausen
  • Apparatebau Nordhausen GmbH
  • Autohaus Fritze GmbH & Co. KG
  • Kielholz & Rybicki Speditions GmbH
  • aiutanda Pflegebienen
  • Liebram GmbH
  • Brauer Reisen GmbH
  • K12 Service GmbH

Auch im Landkreis Nordhausen warten noch viele interessante Berufsfelder und Freizeiterlebnisse auf die Jobmarathon-Follower bei Instagram und Facebook.

Foto 2

 

Bildrechte: Regionalmanagement Nordthüringen:

  • Foto 1: Jobbloggerin Franzi beim Ausflug mit der Harzer Schmalspurbahn
  • Foto 2: Jobbloggerin Franzi bei der Denkmalpflege Mühlhausen Huschenbeth GmbH & Co. KG
Wir benutzen Cookies
Wir nutzen Cookies auf der Website www.unstrut-hainich-kreis.de. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb unserer Internetseite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies).
Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Website zur Verfügung stehen.